Kirche Krögelstein

Ein herzliches Grüß Gott
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben, und möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen hier unsere Gemeinde vorstellen zu können.
Außerdem können Sie persönlich die Köpfe kennenlernen, die hinter unserer Arbeit stehen - und diejenigen, die sie ausführen.

AKTUELLE TERMINE:

Do. 24.03. 17.00 Uhr Gottesdienst zum Gründonnerstag
mit Beichte und Abendmahl im Betsaal in Wiesentfels (Oehmke)
Fr. 25.03. 8.30 Uhr
Gottesdienst zum Karfreitag mit Beichte/Abendmahl (Oehmke)
So. 27.03 6.30 Uhr
Osterfrühgottesdienst (Oehmke)
Mo. 28.03. 8.45 Uhr
Gottesdienst zum Ostermontag
im Betsaal in Wiesentfels (Oehmke)
So. 03.04. 10.00 Uhr
Gottesdienst (Lektor Michael Stadt)
So. 10.04. 10.00 Uhr
Gottesdienst (Pfr.i.R. Reinsberg)
So. 17.04. 10.00 Uhr
Gottesdienst (Oehmke)
So. 24.04. 10.00 Uhr
Gottesdienst (Oehmke)
So. 01.05. 8.45 Uhr
Zeltgottesdienst zum Maifest am Dorfplatz (Oehmke)

Ich wünsche uns viele zufriedene Gäste, welche mit einem Lächeln der Erwartung kommen und mit einem Strahlen zurück in ihren Alltag gehen.                              dewe

Zur Kenntnis!
Ehrenamtliche Mesner und
Mesnerinnen gesucht

Unsere langjährige Mesnerin Brigitte Bergmann muss nun doch krankheits- und altersbedingt ihr Amt aufgeben. Sie selbst schmerzt es am meisten, da sie doch über lange Zeit in der Nachfolge ihres Mannes Helmut diese Aufgabe sehr gerne wahrgenommen hat. Nachdem sie Anfang des Jahres noch einmal für ein paar Gottesdienste als Mesnerin „die Bank gedrückt hat“, hat sie gemerkt, dass ihr jetzt einfach die Kraft und Ausdauer fehlt.
Da aber bereits die letzten Monate über in Vertretung für unsere Gitti einige Gemeinde-glieder und Kirchenvorstände den Mesnerdienst abwechselnd übernommen haben, hat der Kirchenvorstand beschlossen, nicht mehr nur eine Person für diesen Dienst zu beauftragen, sondern ihn auf mehrere Schultern zu verteilen bzw. in einige ehrenamtliche Hände zu legen. Unsere Nachbargemeinde Wonsees ist das
beste Beispiel dafür, dass ein Team von ehrenamtlichen Mesnerinnen und Mesnern
dieses wichtige Amt gemeinsam ausfüllen kann. Dort sind über 20 Frauen und Männer aus der Gemeinde in ständig wechselnder Besetzung für den Mesnerdienst seit einigen Jahren zuständig.
Natürlich braucht es eine entsprechende Einweisung und ständige Begleitung eines
solchen Mesner-Teams, das bei uns in Krögelstein aus mindestens 10 Gemeinde-gliedern bestehen sollte, die in gewissen Abständen diese Aufgabe übernehmen.
Da wir bis jetzt auf etwa fünf ehrenamtliche Mesner und Mesnerinnen zählen dürfen, suchen wir also noch einmal so viele.
Angesprochen sind hier natürlich zuerst die, die mehr oder minder regelmäßig den Gottesdienst besuchen, aber sicher auch solche, die gerne immer wieder mal in die Kirche kommen. Bei Interesse bitte im Pfarramt melden!

Unsere "grünen" Konfis vom Jahr 2016; von links nach rechts:
Jan Schneider, Marie Knauer, Jeanna Neuner, Paul Weiß, rechts daneben Pfarrer Thomas Oehmke. Die Konfirmation war am 20. März.
Standfestigkeitsprüfung der Grabmäler am 24. April
Wir weisen wieder auf die im Frühjahr stattfindende Prüfung der Standfestigkeit der Grabmale hin. Jeder Grabbenutzungsberechtigte hat das Grabmal in einem ordnungsgemäßen,
verkehrssicheren Zustand zu erhalten. Er ist für Schäden verantwortlich, die insbesondere durch Umfallen des Grabdenkmals oder Abstürzen von Teilen desselben verursacht werden. Prüfen Sie daher bitte bereits jetzt!
Der Termin wird voraussichtlich am Sonntag, dem 24. April um 11.00 Uhr nach dem Gottesdienst anberaumt - bitte aktuell im Mitteilungsblatt informieren. Der Pfarrer, die Pfarramtssekretärin und ein/e Kirchenvorsteher/in werden auch am Friedhofsein.

Jugendheim - wie geht es weiter ...
Sicher fragt sich der eine und andere, wie es nun mit unserem Jugendheim weitergeht ...
Nachdem im letzten Jahr klar wurde, dass wir ein neues „Konzept“ für unser Haus brauchen, haben wir mit der Stadt Hollfeld in einigen Gesprächen so manche Überlegungen angestellt: über die Möglichkeit der Unterbringung von
Austauschschülern hin zum touristischen Angebot für sportlich engagierte Gruppen (Kletterer) wurde über die Frage nachgedacht, wie man möglichst viele Leute übers Jahr ins Haus bringt.
Schließlich vermittelte uns die Stadt über den Bayrischen Jugendring den Kontakt
zu einer „Bildungsstättenberatung“: die Firma Krause & Böttcher aus Hersbruck wurde Anfang dieses Jahres zu einem Sondierungsgespräch eingeladen, um sich über ein „Angebot für Konzept zur weiteren Führung des Jugendheimes mit Vorschlägen zur baulichen und funktionalen Entwicklung“ zu unterhalten. Es folgte schließlich der Auftrag und Ende Februar ein entsprechender Arbeitstag,
um alle Gegebenheiten und Grundlagen zu ermitteln, damit aufgrund des analysierten
Sachstandes „maßgeschneiderte“ Vorschläge zur Nutzung des Hauses und eine Wirtschaft-lichkeitsprognose erstellt werden kann. Zu erwähnen ist hierbei, dass aufgrund dieser Basis erst Zuschüsse durch den Bayrischen
Jugendring oder auch die Oberfrankenstiftung ermöglicht werden und die Landeskirche daraufhin auch ihre finanzielle Unterstützung ausrichtet.